NEWS: Lamine Diack wegen Korruption und Geldwäsche untersucht

Lamine DiackMittlerweile sind solche Schlagzeilen keine Überraschung mehr: IAAF’s Ex-Präsident Lamine Diack und sein Berater Habbibe Cisse landeten im Arrest und wurden nach 3 Tagen von der französischen Behörde wieder entlassen – die Anschuldigungen waren Korruption und Geldwäsche.

Diese Fakten tauchten nach eine Razzia bei IAAF’s Hauptsitz auf, Grund dafür waren Untersuchungen, die bereits seit Juni laufen.


Diack könnte eine Summe von 1 Million Dollar im Jahr 2011 von Russland bekommen haben, um ein paar positive Dopingtests verschwinden zu lassen.

Es wird angenommen, dass auf diese Art sechs russische Athleten verdeckt blieben, die dadurch an den Olympischen Spielen 2012 auch noch teilnehmen konnten.

Laut WADA (World Anti-Doping Agency) und Sir Craig Reedie, werden alle notwendigen Kontrollen durchgeführt. Währenddessen wird WADA’s Ex-Präsident, Dick Pound, der gegen das anhaltende Doping und die Russen, die alles vertuschten, seit Dezember ermittelte, seine wahrscheinlich dramatischen Funde heute in Ginevra während einer Pressekonferenz präsentieren.


Weitere Untersuchungen der IAAF Etik-Komission, unter der Leitung des sehr respektierten Michael Beloff, beschäftigen sich mit den Tätigkeiten von anderen wichtigen Ex-Mitgliedern des Verbandes.

Unter den wichtigsten Namen befinden sich unter anderem Diack’s Sohn, Papa Massata Diack – Ex-Marketing Direktor, der ebenfalls unter Verdacht steht, den russichen Skandal unterdrückt zu haben. Außerdem noch Valentin Balakhnichev, Ex-IAAF Finanzdirektor, der von seiner Position als Präsident des russichen Verbandes nach der Anschuldigung zurückgetreten war.



Bild: Getty Images

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.