NEWS: 18.000€ für Kira bei Salzburger Cityjump, Lavillenie springt 5,93m

Renaud Lavillenie and Kira Grunberg

Am 4. September fand in Salzburg mit rund 5000 Zusehern der Silberpfeil Cityjump statt, dessen Einnahmen der verunglückten Stabhochspringerin Kira Grünberg galten, die durch einen Trainingsunfall querschnittgelähmt bleiben wird.

Der Gewinner und Stabhochsprung-Weltrekordhalter Renaud Lavillenie, der mit dem 3. Platz eher unglücklich die WM in Peking verließ, konnte mit unglaublichen 5,93 Metern, vor Michael Frauen (5,50m) den Sieg holen. Dieses Ergebnis des Olympiasiegers ist die bisher höchste übersprungene Latten-Höhe auf österreichischem Boden. (Den bisherigen Rekord hielt István Bagyula aus Ungarn mit 5,92 Metern vom 5. Juli 1991 beim Gugl Meeting in Linz.)


Ich bin glücklich und überrascht, dass ich eine solche Höhe gesprungen bin. Aber es gibt wichtigere Dinge. Als ich vom Unfall von Kira Grünberg gehört hatte, wollte ich helfen. Heute bin ich für sie gesprungen“, sagte Lavillenie.

Lavillenie verzichtete auf Antritts- und Preisgeld, ebenso wie die anderen Teilnehmer des Cityjumps. Durch die zusätzlichen Spenden des Publikums konnten für Kira 18.000€ aufgebracht werden, die als Unterstützung der zukünftigen Pflegekosten dienen sollen. Derzeit befindet sich die 21-jährige in der Rehaklinik in Bad Haring, Tirol.

Foto Renaud Lavillenie/Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.