NEWS: Pawel Fajdek feiert zu viel und bezahlt Taxifahrt mit Goldmedaille

Pawel FajdekDer Pole Pawel Fajdek feiert seinen WM-Titel im Hammerwerfen etwas zu überschwänglich. Als er aufwacht, kann er seine Goldmedaille nicht finden. Ein Taxifahrer weiß mehr.

Wohl jeder Athlet würde einen Sieg bei einer Weltmeisterschaft feiern, so auch der polnische Goldmedaillengewinner im Hammerwurf, Pawel Fajdek. Jedoch hat dieser seinen Sieg wohl ein wenig zu viel gefeiert und das eine oder andere Gläschen Sekt zu viel getrunken.
Als er am nächsten Morgen aufwacht und seine Medaille nicht mehr finden kann, schaltet er voller Sorge die Polizei ein, wie der chinesische Onlinedienst Tencent meldet.


Die Polizisten rekonstruierten gemeinsam mit dem Sportler dessen Schritte der vergangenen Party-Nacht – und fanden tatsächlich den Taxifahrer, der ihn zu seiner Unterkunft transportiert hatte. Und dort fand sich auch das verschwundene Goldstück: Der Fahrer sagte aus, der Athlet habe am Abend nicht genug Geld bei sich gehabt, und seine Schuld bereitwillig mit der Goldmedaille beglichen.

Zum Glück konnte der Pole seine Goldmedaille aber wieder in die Arme schließen. Wie Medien berichten, erhielt der Weltmeister die Medaille vom Taxifahrer zurück und bezahlte sein Schuld mit barem Geld.

 

Foto Dominic Ebenbichler/REUTERS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.