PEKING (TAG 2): Bolt erneut schnellster Mann der Welt, Ennis-Hill nach Babypause wieder voll zurück

Jessica Ennis-Hill20km Gehen M

Die erste Medaillentscheidung am 2. Tag war der 20km Gehbewerb der Männer. Die Goldmedaille holte sich der Spanier MiguelI Ángel López in einer neuen persönlichen Bestzeit von 1:19:14. Silber ging an Zhen Wang (CHN/1:19:29) und Bronze an Benjamin Thorne (CAN/1:19:57) mit neuem kanadischem Rekord.

 

Hammerwurf M
Beim Hammerwurf der Männer zeichnete sich sehr schnell ein hochklassiger Bewerb ab. Gleich in den ersten Versuchen kommt es zu oftmaligen Führungswechseln, doch im 3. Versuch kann sich der Pole Pawel Fajdek mit einem Wurf über 80m in Führung setzen und gibt diese bis zum Ende nicht mehr ab. Im vierten Versuch kann er sich noch ein Mal steigern und fixiert die Siegerweite mit 80,88m. Silber holt sich mit einer Weite von 78,55m der Präsident des tajikistanischen Leichtathletikverbandes Dilshod Nazarov. Mit der exakt gleichen Weite sichert sich der Pole Wojciech Nowicki die Bronzemedaille.



Kugelstoß M
Die dritte Medaillenentscheidung am 2.Tag war der Kugelstoßbewerb der Männer. Es siegte Joe Kovacs (USA/21,93m) vor David Storl (GER/21,74m) und dem Jamaikaner O’Dayne Richards (21,69m/NR).

Siebenkampf W
Im Vorfeld des Siebenkampfs der Damen wurde wohl mit einem Duell zwischen der Olympiasiegerin von London, Jessica Ennis-Hill und der Götzissiegerin Brianne Theisen-Eaton gerechnet. Da die Ehefrau des
Zehnkampfweltrekordlers, aber weit nicht an ihre Bestleistung von Götzis (6808) anschließen konnte, nutzte die britische Jungmutter die Gunst der Stunde und sicherte sich mit einer Saisonbestleistung von 6669 Punkten die Goldmedaille.

Einzelleistungen: 12,91/1.86/13,73/23,42/6,43/42,51/2:10,13



100m M
Das Highlight der Weltmeisterschaften: Bolt gegen Gatlin, Gut gegen Böse, Jamaika gegen USA.
Das Duell hatte viele Namen. Nach einem souveränen Finaleinzug von Gatlin und einem eher wackeligen Vorkampf von Bolt war ein Favoritentip sehr schwer zu geben. Nach einem soliden Start des Amerikaners kann Usain Bolt rasch aufholen. Auf den letzten Metern kommt Gatlin leicht ins Straucheln und somit muss das Zielfoto entscheiden, wer wohl der schnellste Mann der Welt sei. Mit einem Hundertstel Vorsprung holt sich Usain Bolt (JAM/9,79s) Gold vor seinem Kontrahenten Justin Gatlin (USA/9,80s). Zeitgleich Dritter werden Trayvon Bromell (USA/9,92s) und der erst 20-jährige Andre de Grasse (CAN/9.92s).

Picture: Jessica Ennis-Hill (Yue Yuewei/Corbis)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.