footworks

Hidekichi Miyazaki

105 Jahre alt und immer noch genug Willenskraft, sich selbst herauszufordern. Ein japanischer älterer Herr hat keine Angst vor der 100m-Sprintstrecke und pushed sich selbst zum neuen Weltrekord der Masters-Klasse.

Hidekichi Miyazaki beendet sein Rennen mit etwas über 42 Sekunden, wird somit zum schnellsten Hundertjährigen der Welt, ein Rekord, für den er sich bereits den Spitznamen „Golden Bolt“ verdient hat.


In Kyoto lief er eine Zeit von 42,22s, Miyazaki ist jedoch unzufrieden, da er sein Ziel von 35 Sekunden verfehlte. Doch die größte Überraschung ist Miyazaki’s Aussage: „Ich kann immer noch die nächsten 2-3 Jahre laufen“.

Bereits im vergangenen Jahr überraschte uns der Japaner mit 29,83s im Alter von 103 Jahren. (VIDEO ANSEHEN)

Die richtige Motivation hat Miyazaki offensichtlich, wir gratulieren recht herzlich zu diesen unglaublichen Guiness-Rennen!



Photo AFP-JIJI

Kommentieren


 

Translations

Severin Chum im Inte...

Die Interviewserie von TrackArena zeigt kurze Interviews mit österreichischen Leichtathleten. Diesmal erzählt  [ Read More ]

Pedro Pablo Pichardo...

Die Liste der aus Kuba „flüchtenden“ Athleten nimmt einen weiteren Namen auf:  [ Read More ]

Hallen-EM Belgrad: D...

Bei der Hallen-Europameisterschaft in Belgrad/Serbien vergangenes Wochenende konnte das rot-weiß-rote Team, das  [ Read More ]

Hallen-MK-Meistersch...

Am 4. und 5. Februar fanden wieder die österreichischen Hallenstaatsmeisterschaften im Ferrry-Dusika  [ Read More ]

Neuer Hallen-Fünfka...

Bei den oberösterreichischen Hallenmehrkampf-Meisterschaften am 14. und 15. Jänner in der TipsArena/Linz  [ Read More ]

Herzlich Willkommen!...

Liebe Leichtathletikfreunde! Stolz dürfen wir uns vorstellen und euch verkünden, dass die  [ Read More ]

sozial

facebook twitter instagram youtube Google+ rss

Android app on Google Play iOS app su App Storerss

Sponsoren