footworks

13681792_1275778102434818_33997604_oEin abwechslungsreiches Wochenende ging gestern in Salzburg/Rif bei den österreichischen Staatsmeisterschaften zu Ende, nicht nur was das Wetter angeht. Neben den jährlichen Favoriten gab es auch Überraschungen bei der StaatsmeisterInnen-Titelvergabe.

Am ersten Wettkampftag matchten sich die schnellsten SprinterInnen Österreichs über die 100m und 400m-Distanzen. Der Favorit und EM-Teilnehmer Markus Fuchs (ULC Riverside Mödling) entschied die 100m in 10,47 Sekunden für sich, gefolgt von Maximilian Münzker (ULC Weinland) in 10,70s und Christoph Haslauer (ALC Wels) 10,86s.

Bei den Frauen kam es zu einem unglaublich knappen Zieleinlauf, bei dem sich schließlich mit einer sehr starken Zeit von 11,73s Alexandra Toth (Allgemeiner Turnverein Graz), durchsetzen konnte, und somit den steirischen Rekord von 1979 knackte. Dicht auf den Fersen waren der Grazerin Stephanie Bendrat (Union Salzburg Leichtathletik) in 11,75 Sekunden und Carina Pölzl (LAC Klagenfurt) in 11,77s.

Ebenfalls zu einem spannenden Zieleinlauf kam es bei den 400m der Frauen bei dem sich auf den letzen Metern Carina Schrempf (Union St. Pölten) mit 55,86s den Titel vor Julia Schwarzinger (Zehnkampfunion), 56,00s, ergatterte. Dritte wurde Sigrid Portenschlager (DSG Volksbank Wien) mit 57,89s.

Beim 400m-Lauf der Männer führte das gesamte Rennen Mario Gebhardt (ULV Krems) und gewann schließlich in neuer PB 47,47s vor Dominik Hufnagl (SVS-Leichtathletik) in 48,01s und Rio-Starter Günther Matzinger (ÖTB OÖ LA) in 48,28s (PB). Matzinger holte sich im anschließendem 800m-Lauf noch mit einem spektakulärem Zielsprint knapp vor Vereinskollegen Maximilian Fridrich (1:55,30min) den Staatsmeistertitel in 1:55,00 min.

Die kleine U18-EM Semifinalistin Cornelia Wohlfahrt (LAC Klagenfurt) räumte ebenfalls ab: die erst 15-Jährige ergatterte sich den 800m-Titel in 2:12,83  vor 400m Siegerin Carina Schrempf in 2:13,46 und Julia Millonig (ULV Riverside Mödling) in 2:14,36. Am Tag darauf bewies sie Biss und holte im Zielsprint ebenfalls Gold über 1500m in 4:35,66min, vor Sandrina Illes (LV-Marswiese) in 4:35,96min und Laura Ripfel in 4:58,30min.

Erstmals den Staatsmeistertitel über 5000m holte sich Olympiastarterin Jennifer Wenth (SVS-Leichtathletik) in 16:39,38, die mit dieser Zeit zufrieden nach Rio blickt. Silber holte sich Sandrina Illes (LV-Marswiese) in 16:47,79 vor Cornelia Moser (LC Saalfelden) mit 16:51,85min, die damit den salzburger U-23-Rekord knacken konnte.

Rio-Zehnkämpfer Dominik Distelberger (UVB Purgstall) überprüfte vor seinem Abflug zu den Olympischen Spielen seine Form in den Sprungbewerben und holte sich mit 4,95m den Staatsmeistertitel im Stabhochsprung, sowie im Weitsprung mit einer Weite von 7,61m – so weit kam er das letzte Mal im Jahre 2011. Ein guter Formcheck für Rio!

Doppelsiegerin Michaela Egger (Union Salzburg Leichtathletik) genoss den Heimvorteil und holte sich den Weitsprungtitel mit 5,89m – knapp 1cm trennten sie damit von der zweitplatzierten EM-Teilnehmerin Verena Preiner (Union Ebensee). Ihren 11. Titel in Folge holte sich die Salzburgerin souverän im Dreisprung mit 12,96m vor Magdalena Macht (IAC-Pharmador) 12,61m, und Patricia Daxbacher (ULV Krems) mit 11,96m.

Nach seiner Verletzungspause konnte Lukas Weisshaidinger (ÖTB OÖ LA) problemlos an seine starke Form anknüpfen und holte sich den Diskus-Titel mit 64,42m. Mit 51,36m gelang Lukas Jost (TS Lustenau) deutlich vor Gerhard Zillner (SVS-Leichtathletik) mit 44,00m die Silbermedaille.

Eine neue Saisonbestleistung legte EM-Starterin Veronika Watzek (KLC) hin und holte sich im Diskuswurf mit 56,18m im fünften Versuch Gold, Djeneba Touré (ATG) warf den Diskus auf 50,85m und damit zu Silber vor Stefanie Waldkircher (LAC Klagenfurt) in 44,31m.

Das junge Wurftalent Tatjana Meklau (ATUS Knittelfeld) holte sich sensationell nicht nur den Hammerwurftitel, sondern knackte erneut den steirischen Rekord und den ÖLV U18 Rekord mit dem 4kg Hammer, in dem sie das Gerät im letzten Versuch auf 54,42m schleuderte! Silber holte sich Jacqueline Röbl (ULC Linz Oberbank) ebenfalls mit neuer PB von 52,45m im letzten Versuch vor Julia Siart (SVS-Leichtathletik).

Am zweiten Wettkampftag konnte sich 100m-Siger Markus Fuchs wieder durchsetzen und gewann in 22,17s vor Nico Garea (SU Kärcher Leibnitz) und Maximilian Drössler (PSV-Hornbach Wels), die beide die Ziellinie in 22,31s, jedoch in verschiedenen Läufen, überquerten.

Bei den Frauen konnte Favoritin Carina Pölzl (LAC Klagenfurt) trotz starkem Wind in 24,79s ihren Titel vor Savannah Mapalagama (DSG Volksbank Wien/25,30s) und Staatsmeisterin Alexandra Toth (ATG/25,35s) verteidigen.

Florian Domenig (DSG Volksbank Wien) konnte sich über die 110m Hürden mit 14,85s zum Staatsmeister küren, gefolgt von Martin Kainrath (ULC Linz Oberbank) in 14,98s und Julian Bergmüller (Union Salzburg Leichtathletik) in 15,59s.

Spannend war es bei den 100m der Frauen, wo sich Stephanie Bendrat (Union Salzburg Leichtathletik) mit einer Zeit von 13,65s vor Eva Wimberger (Union St. Pölten) in 13,85s und Olympiastarterin Beate Schrott (Union St. Pölten) in 13,87s, trotz starkem Gegenwind (-2,2m/s) durchsetzte.

Im Hochsprung konnte Josip Kopic (TGW Zehnkampf-Union) seinen Titel verteidigen und gewann mit 2,06m vor Andreas Steinmetz (SVS-Leichtathletik) mit 2,00m und Alexander Dengg (ULC Riverside Mödling) mit 1,97m.

Im Frauenbewerb holte sich Ekaterina Kuntcevich (DSG Volksbank Wien) mit 1,77m und dank weniger Fehlversuche die Goldmedaille vor U20-Weltmeisterin Sarah Lagger (TGW Zehnkampf-Union), Bronze ging an die Grazerin Idia Ohenhen (ATG), die mit 1,74m ihre Bestleistung einstellte.

U20-WM-Vierter Philipp Kronsteiner (TGW Zehnkampf-Union) konnte sich im letzten Versuch beim Dreisprung auf 15,93m steigern und holte sich den Sieg vor holte sich den Titel vor Roman Schmied (Union Ebensee) mit 15,58m und Felix Schultschik (UWW-LA) mit 14,19m.

Nach dem Hallentitel gelang es Georg Stamminger (UVB Purgstall) sich auch den Freilufttitel im Kugelstoß-Berwerb mit einer Weite von 15,60m vor Gerhard Zillner (SVS-Leichtahtletik) mit 15,08m und Heimo Kaspar (ATG) mit 14,04m.

Christina Scheffauer (IAC-Pharmador) holte Gold mit 13,88m vor Stefanie Waldkircher (LAC Klagenfurt) mit 13,39m und Siebenkämpferin Verena Preiner (Union Ebensee) mit 13,07m.

Matthias Kaserer (Union Salzburg) holte sich beim Speewurf im letzten Versuch mit 67,35m den Titel. Bundestrainer Gregor Högler (SVS-Leichtathletik) lag zuvor in Führung und holte mit 67,19m Silber, Martin Strasser (SVS-Leichtathletik) kam mit 65,45m auf Bronze.

Im Frauenbewerb holte sich erstmals Victoria Hudson (SVS-Leichtathletik) Titel in der Allgemeinen Klasse mit 51,49mAndrea Lindenthaler (Union Salzburg Leichtathletik) kam mit 50,76m diesmal auf Platz 2 vor Magdalena Dielacher (SU Kärcher Leibnitz) mit 48,24m.

Hier findest du Alle Ergebnisse !

Photo Johannes Brunner

Keywords:

Kommentieren


 

Translations

  • Austrian
  • Deutsch
  • Danish
  • English
  • Suomi
  • Français
  • Magyar
  • Italiano

Neuer Hallen-Fünfka...

Bei den oberösterreichischen Hallenmehrkampf-Meisterschaften am 14. und 15. Jänner in der TipsArena/Linz  [ Read More ]

Das österreichische...

Nur mehr wenige Tage sind es bis zum 11. Dezember, an dem  [ Read More ]

Karin Strametz im In...

Die Interviewserie von TrackArena zeigt kurze Interviews mit österreichischen Leichtathleten. Im ersten  [ Read More ]

Vollständige Liste ...

Im Jahre 2017 erwarten uns keine Ortsänderungen der Diamond League. Das wichtigste  [ Read More ]

Daten und Diszipline...

Das zweite Jahr in Folge wird die IAAF World Indoor Tour stattfinden,  [ Read More ]

Herzlich Willkommen!...

Liebe Leichtathletikfreunde! Stolz dürfen wir uns vorstellen und euch verkünden, dass die  [ Read More ]

sozial

facebook twitter instagram youtube Google+ rss

Android app on Google Play iOS app su App Storerss

Sponsoren